• Farbige Linie
  • „Eine für alle“

    EUTB® Wassertrüdingen

    regional und überregional

    Grafik zu Exklusion, Integration und Inklusion © Aktion Mensch
  • Farbige Linie

Digitale Schulungsveranstaltung

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung

„EUTB® weiter stärken – Sicherung und Weiterentwicklung der Beratungsqualität“

 

Die EUTB® wird auf Grundlage des § 32 Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert.

Die fachliche und organisatorische Begleitung der bundesweit ca. 500 EUTB®-Angebote erfolgt durch die vom BMAS beauftragte Fachstelle Teilhabeberatung in Berlin.

Ende September 2021 führte diese eine dreitägige digitale Schulungsveranstaltung durch. In diesem Rahmen fand eine Podiumsdiskussion zum Thema „Sicherstellung von Beratungsqualität in Zeiten der Corona-Pandemie – Erfolgsgeschichten aus den EUTB®-Angeboten“ statt. Die Beraterin Birgid Unger von der EUTB® Wassertrüdingen (3. von links) und ihr Kollege Uwe Frevert von SliN e.V., eine EUTB® im ZsL®, berichteten im Livestream-Studio in Berlin von ihren neuen Beratungsansätzen in der pandemischen Situation. Die ca.1000 live-beteiligten digitalen Teilnehmer konnten ihnen dazu Fragen über einen moderierten Chat stellen.

Im Falle der EUTB® Wassertrüdingen zeigte sich die Einführung von Beratungsspaziergängen, auch Walk & Talk genannt, als Erfolgsmodell zur Aufrechterhaltung des persönlichen Beratungsangebotes in der Pandemiephase. Für Ratsuchende, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können, war es phasenweise die einzige Möglichkeit, an persönliche soziale Beratung zu kommen.

Die Kasseler EUTB® konnte ihre Beratung hingegen durch Einführung des Video Chat-Formats in der Corona-Frühphase erfolgreich fortsetzen.

Auch die beiden Projektleiter*innen der Fachstelle Teilhabeberatung, Gabriele Fellermeyer und Dr. Diana Peitel, berichteten von der erfolgreichen Einführung verschiedener digitaler Formate.

Bildquelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales/Stephanie von Becker